Anpassungsqualifizierung für Arzthelferinnen

Zielsetzung Grundsätzlich erfordert die Zielsetzung der Anpassungsqualifizierung für Arzthelferinnen neben praxisrelevanter EDV, medizinischem Schriftverkehr, Abrechnung, Gebührenordnung auch Grundwissen in Medizin, Diagnose und Therapie sowie einem Röntgenschein. Ein 6-wöchiges betriebliches Praktikum, das optional ist, erhöht die Chancen für den individuellen Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt. Durch den ebenfalls modularen Aufbau ist eine flexible, auf den Einzelfall abgestimmte Qualifizierung und damit eine unmittelbare Integration in den ersten Arbeitsmarkt möglich.

Praxisrelevante EDV / Medizinischer Schriftverkehr
  • Textverarbeitung
  • Tabellenkalkulation
  • Internet, Outlook
  • Schreibtechnik
  • Medizinischer Schriftverkehr
  • Geschäftsbriefe und Gutachten nach Vorlage
  • Organisation Abrechnung und Gebührenordnung
  • Stationsorganisation
  • Pflegeplanung und Pflegedokumentation
  • Abrechnung
  • Einführung und Tarife
  • Gebührenordnung
  • Grundlagen Vergütungen
  • Krankenhaustarif DKG-NT
  • Grundwissen in Medizin / Diagnose / Therapie
  • Grundlagen der Gesundheitslehre
  • Grundlagen in Anatomie, Pädiatrie und Geriatrie
  • Gesunde Ernährung
  • Unfallverhütung
  • Krankheitsformen, -zeichen, -verlauf
  • Behandlungs- und Vorbeugemaßnahmen
  • Infektionskrankheiten
  • Typische Krankheitsbilder
Zielgruppe/Zugang

Arbeitslose BewerberInnen mit abgeschlossener Ausbildung oder vergleichbarer Berufserfahrung als Arzthelferinnen oder vergleichbarer Berufe.

Abschluss

Trägerzertifikat, Teilnahmebescheinigung Röntgenschein Nach RÖV § 24

Den Kurs können Sie Hier als Flyer herunterladen